Abmahnung von Bindhardt Lenz (wg Culcha Candela) und Fareds (wg DJ Antoine - Bella Vita)

Seit gestern erreichen uns Abmahnungen von:

  • Rechtsanwaltskanzlei Bindhardt Lenz für die Hanno Grad, Omar David Römer Duque, Lars Barragan De Luyz, Matthäus Jaschik, Matthias Hafemann, John Magiriba Lwanga, Simon Müller-Lerch, Jan Krouzilek aus Berlin wegen Culcha Candela: Von allein auf: German Top 100 Single Charts
  • der RAe FAREDS für Jens Kindervater und Frank Bülles wegen u.a. „DJ Antoine - Bella Vita"

Beachten Sie:

Die Kanzlei Bindhardt Fiedler Zerbe existiert nicht mehr. Die Kanzlei hat sich getrennt und umformiert in u.a. Bindhardt & Lenz Rechtsanwälte.

 

Die bisherigen Abmahnungen von Bindhardt Fiedler Zerbe werden von Bindhardt & Lenz zumindest teilweise weitergeführt. Daher drohen für Altabmahnungen verstärkt Klagen wegen Nichtzahlung von geforderten Abmahnkosten. Es ist hier besonders angezeigt sich juristische Hilfe zu holen, um hohe Mehrkosten zu vermeiden.

 

Im Wege des Filesharing in Internettauschbörsen sollen die Werke öffentlich zugänglich gemacht worden sei.

 

Von einem mit der Überwachung von Filesharing-Netzwerken beauftragten Dienstleistungsunternehmen, seien die in der Abmahnung ersichtlichen Daten einer unlizenzierten öffentlichen Zugänglichmachung des Filmwerkes festgestellt und zu Beweiszwecken dokumentiert worden.

 

Genannt wird hierbei, u.a IP-Nr, Datum / lokale Zeit, Dateiname, Datei-Hash, Client.

 

Zur Ermittlung der für die Rechtsverletzung verantwortlichen Person sei ein Auskunftsverfahrens vor dem Landgericht München durchgeführt worden.

 

Aufgrund des Gerichtsbeschlusses habe der Provider durch Auskunft Name und Anschrift des zur jeweiligen IP-Adresse gehörenden Anschlussinhaber mitgeteilt.

 

Für die Rechtsverletzung sei der Anschlussinhaber daher verantwortlich.

Von dem Anschlussinhaber wird unter Setzung einer kurzen Frist die Abgabe einer Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Pauschalbetrages in Höhe von zB 400 EUR bzw. 450 € gefordert.

 

Durch das Zitieren vieler "einschlägiger" Urteile und den Aufbau einer "Einschüchterungskulisse" will man beim Abgemahnten den Eindruck vermitteln, dass es keine Möglichkeit gäbe, ausser den "großzügigen" Vergleich mit dem Abmahner einzugehen.

 

Aber was ist nun passiert? Klicken Sie bitte HIER, um hierüber mehr zu erfahren.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Werniman (Montag, 13 Mai 2013 17:11)

    Wobei man vielleicht erwähnen sollte,daß sich die Abmahner hier einen groben Schnitzer erlauben. Denn als Client nur "Torrent" anzugeben, ist etwa so,als würde man auf die Frage nach dem eigenen Fortbewegungsmittel als Fahrzeugmarke nur "Auto" angeben :D

tägl. Beratung 08.00 – 22.00 Uhr

Notfall-Tel.:  030 / 30 881 292

Notfall-Fax: 030 / 88 498 451

hilfe@abmahnungsberater.de

Bitte unten klicken zum Download
Auftragsformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.1 KB

Kontaktieren Sie die Kanzlei mit dem Kontaktformular. Sie werden so schnell wie möglich zurückgerufen.

 

Mehr Aktuelles zu Thema Abmahnungen erhalten Sie hier.


Diese Seite weiterempfehlen: